Fritz-Anders-Stipendium

Ab dem Wintersemester 2016/2017 vergibt das Collegium Oecumenicum München das Fritz-Anders-Stipendium für christliche Studierende mit Migrationshintergrund. Es wurde durch das Engagement des langjährigen Vorsitzenden des Kuratoriums, Prof. Fritz Anders, möglich gemacht.

Ziel

Durch das Stipendium soll es für Studierende mit unmittelbarem Migrationshintergrund (die Einreise nach Deutschland liegt nicht mehr als 5 Jahre zurück) möglich gemacht werden, das Studium an einer Münchener Universität oder Hochschule zu beginnen oder fortzuführen.

Umfang des Stipendiums

Für die Dauer von einem Jahr (12 Monate) kann die Stipendiatin bzw. der Stipendiat mietfrei im Collegium Oecumenicum wohnen, nimmt ohne Entgelt an der Halbpension an Werktagen teil, darf alle Arten der Studienunterstützung nutzen, nimmt an den Studienfahrten pro Semester teil und erhält persönliche Beratung durch Studienleitung und Wissenschaftlichen Tutor. Es gibt keine Geldleistungen.

Das Stipendium kann verlängert werden.

Kriterien

Das Stipendium wird an Studierende, die noch nicht im Collegium Oecumenicum wohnen, unter folgenden Kriterien vergeben:

  1. Zulassung an einer Münchener Universität oder Hochschule
  2. Gesellschaftliche und/oder kirchliches Engagement
  3. Migrationshintergrund (die Einreise nach Deutschland darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen)
  4. Angehörigkeit zu einer christlichen Kirche
  5. Bereitschaft, sich auf das gemeinschaftliche Leben des Collegium Oecumenicum einzulassen.

Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren wird durch eine Auswahlkommission geleitet, die aus Studienleitung und gewählten Studierendenvertreterinnen und Studierendenvertretern des Collegium Oecumenicum besteht. Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich bis zu einem auf der Webseite angegebenen Datum über ein Webformular. Aussichtsreiche Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Gespräch eingeladen.

Bewerbungszeit

Die Bewerbungszeit wird von 15. Mai bis 30. Juni laufen. In dieser Zeit ist hier eine Online-Bewerbung möglich.